lampenzauber Berlin

Heinz Jürgen Meier


Seit mehr als 40 Jahren arbeite ich jetzt in dieser Technik - Kupferverglasung. Im Volksmund ist sie eher als  Tiffany-Technik bekannt.  

Angefangen hat alles vor vielen Jahren in Schöneberg / Crellestraße. Weitere Stationen in Berlin waren Lenaustraße und  Bergmannstraße.  Es folgte ein Intermezzo in München (Kunsthandwerker-Markt auf der Leopoldstraße). In Hannover hatte ich mit Freunden einen Laden am Raschplatz.

Dann zog es mich wieder nach Berlin, lange lebte und arbeitete ich in  Kreuzberg, Hasenheide. Leider musste ich wegen der Sanierung des Hauses umziehen.

Als Aussteller war ich auf vielen Kunsthandwerker-Märkten in Deutschland und im Ausland vertreten:

 Darunter:                             Tollwood München

                                                Wien

                                                Dubai  

                                                Valencia

                                                Barcelona

                                                Le Havre

Mittelpunkt meiner Arbeit sind die hängenden Ampeln und stehende Kerzen- oder Teelichthalter. Dazu übernehme ich immer wieder vielfältige Auftragsarbeiten. Bitte einfach nachfragen!

Vor 35 Jahren habe ich sie noch als Öllampen gebaut ( z.B.auf alte Kaffeekannen Deckel )  Das hat sich aber nicht richtig durchgesetzt  (immer Öl auffüllen und Dochte nachziehen war meinen Kunden zu aufwendig). 

Als ich auf die Idee mit den Teelichtern kam, war es ein richtiger Durchbruch.Leider haben das auch schnell andere Kunsthandwerker festgestellt , dass diese Kerzenampeln sich allgemeiner Beliebtheit erfreuen. Es sei ihnen gegönnt!

Ich bin das Original!  Meine "alten" Kunden wissen das und schätzen die Qualität und Kreativität meiner Arbeit. 

Mehr von meinen Steh u. Hängelampen auch unter :https://de.dawanda.com/